Mehr Mobilität mit Molly

Molly ist ein Gemeinschaftsprojekt des Zweckverbands Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) und der Stadt Lennestadt.
Kernidee des Projekts ist es, das hohe Pkw-Aufkommen im ländlichen Raum effektiver zu nutzen.

Molly-Figur steht vor einer schematischen Karte des Kreises Olpe (3D-Illustration)

Nach dem Motto „Bürger fahren Bürger“ sollen so weniger gut an den öffentlichen Nahverkehr angebundene Gebiete versorgt werden. Das sorgt für mehr Mobilität bei gleichzeitiger Reduzierung des Verkehrsaufkommens insgesamt. Dafür wurde Lennestadt-Altenhundem als Modellregion ausgewählt. In den kommenden zwei Jahren wird das Projekt wissenschaftlich begleitet und bei positiver Resonanz auf andere Regionen erweitert.

Die Vorteile für Altenhundem

  • kostengünstig in der ganzen Stadt unterwegs
  • mehr Mobilität durch bessere Auslastung der vorhandenen Pkw
  • mehr Fahrgemeinschaften schonen die Umwelt und tragen zur CO2-Reduktion bei
  • stärkt das Gemeinschaftsgefühl

Schreibe einen Kommentar

Wie findest du das Projekt Molly? Was findest du gut? Was könnte besser sein?
Hinweis: Kommentare werden wochentags von montags bis freitags redaktionell geprüft und nach Freigabe veröffentlicht.
Bitte beachte auch unsere Datenschutzerklärung.

*Deine Daten werden ausschließlich dazu verwendet, deinen Kommentar zu veröffentlichen.

Es wurden noch keine Kommentare verfasst!